V.W. Günther – Unsere Geschichte

Wie alles begann…

Unser Firmengründer, Valentin Wilhelm Günther, wurde 1886 im osthessischen Dorf Machtlos geboren und wuchs dort mit seinem Bruder, Adam Konrad Günther, als Sohn einer Herstellerfamilie von Teer und Fetten auf. Die Produkte wurden damals noch durch das Verbrennen von Kienholz in einem Ofen gewonnen. Valentin Wilhelm absolvierte eine kaufmännische Lehre in einer chemischen Fabrik nahe Erfurt, wo er ebenfalls die Herstellung von Fetten und Ölen erlernte. Mit dem Abschluss der Ausbildung übernahm er die Betriebsleitung für die Produktion. Sein Bruder betrieb in diesen Jahren bereits das Familienunternehmen seiner Familie mütterlicherseits. Neben eigenen Waren vertrieb er zudem Produkte der chemischen Fabrik, in der Valentin Wilhelm Günther tätig war.

In dem wirtschaftlich schwierigen Jahr 1923 gründete Valentin Wilhelm Günther in Hönebach sein eigenes Unternehmen, die Firma V.W. Günther. Sein Neffe, Adam Günther (1903 – 1978), trat ein Jahr später als Gesellschafter in das Unternehmen ein. Zu diesem Zeitpunkt wurden nach eigener Rezeptur Schuhcreme, Bohnerwachs, Wagenschmiere, Maschinenfette und weitere Produkte hergestellt und unter dem Namen „Güntherlin“ verkauft. Bereits damals wurden die Produkte in Hessen und Thüringen vertrieben. Die Auslieferung sowie Kundenbesuche erfolgten per Bahn, bis ein Jahr später der erste eigene Ford-Lastwagen in den Besitz der Familie Günther überging.

Valentin Wilhelm Günther erlag 1932 einer Blutvergiftung. Sein 17-jähriger Sohn Kurt übernahm daraufhin das Unternehmen. Unter seiner Leitung wurde im Folgejahr ein neues Fabrikationsgebäude errichtet, welches dank Hochdruckdampfkesseln die Herstellung größerer Mengen ermöglichte. Da Adam Günther mit Ausbruch des zweiten Weltkrieges zum Militärdienst verpflichtet war, übernahm der junge Geschäftsführer sämtliche Tätigkeiten von kaufmännischer Leitung über Vertrieb bis hin zum Versand.

Die Jahre nach dem zweiten Weltkrieg…

Mit Beendigung des Weltkrieges folgte aufgrund von Kriegsgefangenschaft eine 11-monatige Schließung der Firma. Anfang der fünfziger Jahre wurde infolge der zunehmenden Motorisierung mit dem Verkauf von Treibstoffen und Heizölen ein neuer Schwerpunkt der Produktpalette gelegt. Anlässlich dazu wurden 1951 die ersten Lieferverträge mit der Mineralölfirma Gasolin abgeschlossen und die ersten Tankwagen in Betrieb genommen. Diese wurden zu dieser Zeit dank aufmontierbarer Tanks auch oft als normale Lastwagen genutzt. Zudem wurde das Schmierstofflager um eine weitere Lagerhalle ergänzt.

       

 

Während der Zeit des Wirtschaftswunders expandierte das Unternehmen und eröffnete 1963 unter der Leitung des Sohnes von Adam Günther, Alfred Günther (1936 – 1984), eine Niederlassung in Bad Hersfeld. Zusätzlich ist das Firmeninventar um einen Mercedes 322 mit einem 3.500 Liter Tank gewachsen. In der Zeit der innerdeutschen Teilung konzentrierte sich das Unternehmen auf den Verkauf im hessischen Raum und erweiterte dort seinen Kundenkreis enorm. Zudem wurden Kleintransporter angeschafft, um Waren im näheren Umkreis direkt beliefern zu können.

1965 folgten die ersten Vertragsabschlüsse mit Konzernen. Das Vertriebsgebiet erstreckte sich zu dieser Zeit bereits über den heutigen Landkreis Hersfeld-Rotenburg, den Schwalm-Eder-Kreis sowie die gesamte Rhön. Die eigene Tankwagenkapazität war mit zunehmenden Bestellmengen schnell ausgeschöpft, was dazu führte, dass V.W. Günther zwischenzeitlich Speditionen mit der Auslieferung von Heizöl beauftragte. In den siebziger Jahren folgte der Neubau des Tanklagers in Bebra und die Verlegung des Hauptsitzes von Hönebach nach Bad Hersfeld. Der Handel konzentrierte sich in diesen Jahren vorrangig auf Großhandelsgeschäft und belieferte vorwiegend Behörden sowie Tankstellen und Händler.

Ende des 20. Jahrhunderts…

Zu Beginn der achtziger Jahre begann das Unternehmen mit dem Bau von freien Tankstellen und schloss Lieferverträge mit unabhängigen Tankstellen ab. Das Tankstellengeschäft ist in den folgenden Jahren kontinuierlich gewachsen.

1982 wurde in Bebra ein Neubau für das Schmierstofflager und das Bürogebäude angelegt. Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten erfolgte im darauffolgenden Jahr die Sitzverlegung von Bad Hersfeld nach Bebra.

Aufgrund des plötzlichen Ablebens von Alfred Günther übernahm Armin Günther 1984 in dritter Generation die Leitung des Unternehmens. Zu dieser Zeit beschäftigte V.W. Günther bereits 15 Mitarbeiter und verfügte über vier Tankzüge. Des Weiteren wurden im Folgejahr Verträge mit Wintershall geschlossen, was dazu führte, dass das Schmierstoffgeschäft wieder an Bedeutung gewann.

Im Jahre 1994 stieg dann auch Armin Günthers Bruder, Peter, in die Geschäftsleitung der Firma ein. Nach der Wende orientierte sich der Vertrieb wieder verstärkt nach Thüringen. In diesem Zusammenhang folgte 1995 die Eröffnung einer Niederlassung in Gotha. Auch das Tankstellengeschäft wuchs bis dato weiter. V.W. Günther verwaltete zusätzlich 17 Tankstellen in Thüringen. Daraufhin wurde die Günther Tank GmbH unter der Leitung von Peter Günther gegründet. Die Gesellschaft betreibt, plant und baut bis heute bft- und ARAL-Tankstellen in Thüringen und Hessen. Durch den wachsenden Verkauf in allen Bereichen und den dadurch entstandenen größeren Bedarf an Büroräumen wurde 1998 der moderne Teil des Hauptsitzbürogebäudes in Bebra als Anbau fertiggestellt.

So entwickelt sich das Unternehmen weiter…

Unser Angebot wächst stetig mit den Gegebenheiten des Marktes. Im Jahr 2006 haben wir mit den DIN-Plus Pellets aus der Region den Geschäftsbereich der Holzprodukte hinzugefügt. Durch die ENplus-Zertifizierung im Jahre 2015 verbesserten wir die Qualität unserer Holzpellets enorm. 2019 erweiterten wir den Bereich der Holzprodukte zudem um hochwertige Buchen- und Eichenbriketts.

Auch unser Kraftstoffbereich hat sich weiterentwickelt. Unsere Kraftstoffe erfüllen die aktuelle DIN-Norm. Des Weiteren zählt die Betankung von Baustellen direkt vor Ort sowie die Belieferung von Vertragstankstellen mit Diesel und Kraftstoffen zu unseren Stärken. Im Jahre 2009 wurde die Anlieferung per Kesselwagen wieder in Betrieb genommen, wodurch wir unser Heizöl- und Kraftstoffgeschäft weiter ausbauen konnten. Dies führte dazu, dass nach und nach die vier Tanks unseres Tanklagers erneut vollständig genutzt werden konnten. Daraufhin modernisierten wir 2017 unser Tanklager. Dieses verfügt seither über ein Fassungsvermögen von 11,5 Millionen Litern. Darunter auch ein Tank speziell für die Einlagerung von Bio-Diesel, welchen wir selbstständig unserem Dieselkraftstoff zumischen

2011 folgte die Verlegung unserer thüringischen Niederlassung von Gotha nach Schwabhausen.

In den darauffolgenden Jahren verstärkte sich durch einen wachsenden Kundenstamm der Verkauf von AdBlue. Mittlerweile beliefern wir Kunden bundesweit sowohl mit loser Ware als auch mit verschiedenen Gebinden. Für die Auslieferung der losen Waren haben wir spezielle Fahrzeuge in unseren Fuhrpark aufgenommen.

Um unseren Kunden erstklassige Schmierstoffe anbieten zu können, sind wir seit 2014 nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 zertifiziert. Des Weiteren umfasst unser Lieferprogramm eine breite Palette von Spezialerzeugnissen und technischen Geräten.

Die Neuerungen der letzten Jahre…

Ebenfalls sind wir im Bereich Erdgas und Strom aktiv geworden. Im November 2016 belieferten wir die ersten Kunden. Mit dem wachsenden Sortiment folgte 2017 die Logo-Umstellung von Günther Mineralölgroßhandel zu Günter Energie. Mitte 2020 stellten wir den Bereich Erdgas und Strom insofern um, dass wir fortan Ihr direkter Vertrags- und Ansprechpartner sind. Außerdem haben wir ein Kundenportal für Sie eingerichtet.

Auch in Sachen Technik versuchen wir stets auf dem neusten Stand zu sein. Daher ergänzten wir unser Sortiment Anfang 2020 um den smarten Füllstandmesser OilFox. Dieser ermöglicht in Verbindung mit einer App eine einfache und intelligente Füllstandüberwachung und informiert Sie zudem über aktuelle Preise.

V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH ist in den vergangenen Jahren in vielerlei Hinsicht gewachsen. Unser Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 80 Mitarbeiter. Zudem sind wir ein von der Agentur für Arbeit ausgezeichnetes Ausbildungsunternehmen. Mit derzeit vier Ausbildungsberufen bieten wir unseren Auszubildenden einen abwechslungsreichen Start in das Berufsleben. Außerdem umfasst unser Fuhrpark mittlerweile 37 Fahrzeuge. Darunter befinden sich neben unseren modernen Tankwagen auch Außendienstfahrzeuge sowie Transporter, LKW und Silo-Fahrzeuge für die Auslieferung unserer Holzpellets.

Wir stellen uns vor! – Ein Imagefilm über V.W. Günther

Unsere Auszubildenden erstellten im Rahmen eines Azubiprojektes im Herbst 2019 den folgenden Imagefilm, um Ihnen einen Einblick in unser Unternehmen geben zu können.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Anschauen und freuen uns, auch Sie bald als unseren Kunden begrüßen zu dürfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden